Ladespannung zu gering...

Probleme mit Strippen und Birnchen...

Moderator: kiste73

Nfm187
Forenmitglied
Beiträge: 8
Registriert: 04.03.2018, 15:56
Postleitzahl: 6780
Land: Deutschland

Ladespannung zu gering...

Beitrag von Nfm187 »

Hallo in die Runde,

Ich habe ein Elektro-Problem mit meinem Moped. Nach einem halben Jahr Standzeit habe ich die Kiste in die Werkstatt gestellt zum Service inklusive Vergaser reinigen etc. Dabei wurde aufgrund des Defektes die Batterie ausgetauscht und nun werkelt eine Gel-Batterie darin.
Nachdem sie nun angemeldet wurde, konnte ich ca. 1 Woche (100km) fahren, dann ging sie aus und nur mit anschieben an. Die Batterie war leer.
Ich habe sie aufgrund Zeitmangel in die Werkstatt gestellt und ihn gebeten er solle sich darum kümmern. Er hat sich Rotor und Stator angesehen und beides überprüft. Der Rotor probehalber ausgetauscht und festgestellt das dieser noch in Ordnung ist. Der Stator wurde erneuert. Ebenso wurde auch der Laderegler erneuert. Nun hat er gemeint trotz dieser Maßnahmen bringt sie maximal 13,5 Volt an der Batterie.
Ich bin letztlich nachdem ich wieder ca. 100 km gefahren bin stehen geblieben. Der ADAC hat sie mir zu meinem neuen Standort geschafft. Hier in der Werkstatt hat man einen Defekten Laderegler festgestellt und diesen ausgetauscht. Jetzt bringt die Maschine nur 12,8Volt unter Last (Fernlicht, Bremslicht und Blinker) ohne das alles ca. 13,5-13,8 Volt. Das ist zu wenig. Auch in meinen Augen! Es sollten schon mindestens 14 Volt ankommen.
Auch diese Werkstatt würde als nächstes nochmal die LiMa (Rotor/Stator?) überprüfen. allerdings sollte das schon neu sein?
Nun, wo könnte der Fehler noch liegen? Ich habe die Maschine bei den beiden Malen wo ich ca. 100km gekommen bin jeweils im 2. Gang in den Drehzahlbegrenzer gejagt. (Nur falls es damit etwas zu tun haben könnte.
Jemand eine Idee? So kann man nicht wirklich zuverlässig damit fahren und außerdem möchte ich nicht noch einen Laderegler einbauen, falls ein Fehler im System diesen immer wieder abschießt.

Ich danke euch für eure Ideen.
Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3726
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von JAU »

Willkommen,

die Bordspannung ist auch vom Zustand der Batterie abhängig. Wenn die total platt ist und viel Strom zieht, bzw. nix bringt wenn der Regler die Lima kurzschließt dann ist der Mittelwert der Spannung geringer als er sein sollte.
Ich würde daher die Spannung der Batterie prüfen. Jetzt, nach dem aufladen und möglichst auch mal beim Starten.

Ein Gel-Akku verträgt übrigens keine so hohen Spannungen wie ein Säure-Akku. Mit 13,8V wäre der glücklicher als mit 14+.


Gruß, Daniel
No Shift - No Service
Nfm187
Forenmitglied
Beiträge: 8
Registriert: 04.03.2018, 15:56
Postleitzahl: 6780
Land: Deutschland

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von Nfm187 »

Grüße okay, das werde ich mal mit angehen.
Normalerweise sollte die Batterie ja eigentlich neu sein, allerdings gibts ja auch Neuware die schon defekt ist.
Ich werde die Spannung mal im Blick behalten.
Danke dir erstmal
Benutzeravatar
Hendrik
Moderator
Beiträge: 4213
Registriert: 04.05.2004, 22:16
Postleitzahl: 7749
Land: Deutschland
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von Hendrik »

Wo hast du deine Spannungsmessungen gemacht? Direkt an der Batterie?

Gruß

Hendrik
Baghira Black Forest '04@185,0Mm, Baghira Silverduro '97@42,2Mm
Irgendwas ist immer...
Nfm187
Forenmitglied
Beiträge: 8
Registriert: 04.03.2018, 15:56
Postleitzahl: 6780
Land: Deutschland

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von Nfm187 »

Hallo und guten Abend, ja die Werkstatt sagte mir, das die Werte an der Batterie ankommen. Ich versuche es am Wochenende mir selbst nochmal anzusehen…
Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3726
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von JAU »

Ich schätze Hendrik spielt auf Übergangswiderstände an.
Es ist durchaus denkbar das der Regler die korrekte Spannung ausgibt, aber auf dem Weg zur Batterie verloren geht.

Eine bekannte Stelle für Kontaktprobleme ist z.B. der Massepunkt an der Batterie.


mfg JAU
No Shift - No Service
Nfm187
Forenmitglied
Beiträge: 8
Registriert: 04.03.2018, 15:56
Postleitzahl: 6780
Land: Deutschland

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von Nfm187 »

Hallo, nun hat es mir keine Ruhe gelassen. Ich war am Moped und habe die Massekontakte erneuert. Weiterhin ist mir aufgefallen das die Sicherung mit 15A(?) (rot-weißes Kabel) durchgebrannt war.
Könnte das des Rätsels Lösung sein?
Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3726
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von JAU »

Nfm187 hat geschrieben: 08.10.2021, 16:32 Weiterhin ist mir aufgefallen das die Sicherung mit 15A(?) (rot-weißes Kabel) durchgebrannt war.
Könnte das des Rätsels Lösung sein?
Ja, dann wird allerdings gar nicht mehr geladen, das ist nämlich die Strippe vom Regler zum Akku.

Wenn das von der Werkstatt übersehen wurde die dir LiMa und den Regler getauscht hat wäre das eine Erwähnung hier wert. So ein Laden sollte gemieden werden! :/


An der rot/weißen Leitung sollte übrigens eine 20A Sicherung drin sein. 15A wird da gesteckt wo rot angeschlossen ist. Der Aufkleber bei den Sicherungen weicht gelegentlich von der Reihenfolge ab wie es tatsächlich angeschlossen ist.


mfg JAU
No Shift - No Service
Nfm187
Forenmitglied
Beiträge: 8
Registriert: 04.03.2018, 15:56
Postleitzahl: 6780
Land: Deutschland

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von Nfm187 »

Tja, da kann ich leider nicht beurteilen. Mittlerweile waren ja 2 Werkstätten dran, wobei die erste noch die kompetenter war. Die zweite reden wir nicht drüber. Was mich wundert ist die Tatsache, dass anscheinend an der Batterie die Volt Angaben ankamen (Werkstatt Aussage). Allerdings denke ich ist die Sicherung schon länger raus. Wie bitte kann das sein? Ich würde jetzt die Werte morgen direkt am Regler abnehmen. Sollten dann 14,x raus kommen, werde ich einfach zwei Kabel ziehen. Einmal ein neues Plus haben mit eigener 20a Sicherung und Einmaleins neues zum Minuspol. Wo geht das dritte Kabel hin? Übersende ich noch etwas?
Die drei gelben Kabel aus dem Motor habe ich mit dem ohmmeter durchgemessen, diese sollten intakt sein. Ich habe hier eine geführte Fehlersuche gefunden (Yamaha XT660) das ist doch alles soweit korrekt oder?
http://www.660er.de/Tenere/elektrik.htm

Danke euch und Grüße
Benutzeravatar
Hendrik
Moderator
Beiträge: 4213
Registriert: 04.05.2004, 22:16
Postleitzahl: 7749
Land: Deutschland
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von Hendrik »

Die Sache mir der Sicherung erklärt die rund 100km, die du mit jeder vollen Batterie geschafft hast.
Das ist ziemlich genau die Reichweite, die mit voller Batterie bei der Baghi möglich ist, wenn die Batterie voll war.
Die Batterie wurde einfach nicht geladen und du hast einfach einen "Akku leer gefahren"...
Sowas war bei der Baghi meiner Frau auch mal so - hat der ADAC dann bei ihr gefunden...

Ich habe bei beiden Baghis die Sicherungshalter und angrenzenden Kabel/Anschlüsse überarbeitet.

Gruß
Hendrik

PS: Danke Jau - darauf wollte ich hinaus - jetzt hat sich die Sache ja geklärt.
Baghira Black Forest '04@185,0Mm, Baghira Silverduro '97@42,2Mm
Irgendwas ist immer...
Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3726
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von JAU »

Nfm187 hat geschrieben: 08.10.2021, 21:55 Ich würde jetzt die Werte morgen direkt am Regler abnehmen. Sollten dann 14,x raus kommen, werde ich einfach zwei Kabel ziehen.
Die Kabel wären nur sinnvoll wen die Spannung am Regler signifikant von der an der Batterie abweicht.
Nfm187 hat geschrieben: 08.10.2021, 21:55 Wo geht das dritte Kabel hin?
Das ist die Sense-Leitung, nach der wird geregelt. Geht übers Zündschloss.
Wenn die Spannung zu hoch wäre ist da nach Fehlern zu suchen.


mfg JAU
No Shift - No Service
Benutzeravatar
Hendrik
Moderator
Beiträge: 4213
Registriert: 04.05.2004, 22:16
Postleitzahl: 7749
Land: Deutschland
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von Hendrik »

Die Sense-leitung darf niemals “frei“ hängen, sonst ist die Bordspannung innerhalb von Sekunden bei 20 Volt und mehr, wenn der Motor läuft.

Gruß
Hendrik
Baghira Black Forest '04@185,0Mm, Baghira Silverduro '97@42,2Mm
Irgendwas ist immer...
Benutzeravatar
obelixx
Forenpate
Beiträge: 440
Registriert: 04.08.2014, 21:39
Postleitzahl: 31157
Land: Deutschland

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von obelixx »

Das war letztens mein "Problem": Die Sicherung, die ich in die "direkte Sense-Leitung" gebaut hatte, war raus gerüttelt !

Zum Glück hat es nur die Leuchtmittel des Scheinwerfers + Rücklicht + LiFe-Akku gehimmelt (so der aktuelle Stand) !
Aufgefallen war es mir vorletzte Woche bei einer "Nachtfahrt" , als "das Licht ausging" !
Grüße aus Plattdeutschland / Stephan
Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3726
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von JAU »

obelixx hat geschrieben: 12.10.2021, 18:52 LiFe-Akku gehimmelt
Das nächste Mal vielleicht doch mit BMS? :wink:


mfg JAU
No Shift - No Service
Nfm187
Forenmitglied
Beiträge: 8
Registriert: 04.03.2018, 15:56
Postleitzahl: 6780
Land: Deutschland

Re: Ladespannung zu gering...

Beitrag von Nfm187 »

Hallo und Guten Nachmittag ;)
gestern hatte ich Zeit gehabt und nachdem der Vergaser wieder dicht war, konnte ich die Sicherung rein setzen und den Motor starten. Mit der Sicherung lagen beim "Spiel am Gas" sogar wieder 14,x Volt an.
Zur vorherigen Werkstatt möchte ich hier kein Kommentar verlieren. . .

Danke für eure Hilfe und Unterstützung. Der Langzeittest wird nun zeigen ob es alleinig daran lag.
Kurze Frage dazu noch, durch was himmelt man die Sicherung vom Laderegler?

Besten Dank und Grüße
Antworten