Baghi Enduro, Bremsscheibe am HR wechseln

Wenn die Speichen brechen und die Gabel suppt...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
baghi-Tom
Forenmitglied
Beiträge: 69
Registriert: 29.11.2009, 21:06
Postleitzahl: 64297
Land: Deutschland
Wohnort: Am Tor zum Odenwald

Baghi Enduro, Bremsscheibe am HR wechseln

Beitrag von baghi-Tom »

Ich möchte demnächst die Bremsscheibe am HR wechseln. Eine kurze Frage, bevor ich die Schräubchen abreiße und ich anschließend viel Spaß habe.

Muß man den Alu-Träger um die Schrauben herum vorher richtig warm machen (etwa mit einer Heißluftpistole) oder reicht es die Schrauben kalt raus zu drehen? Oder was ist der Trick dabei. Diese M6-Schräubchen mit dem genudelten Innensechskant machen für mich nicht gerade den stabilsten Eindruck. Zumal die seit mindestens 20 Jahren auch nicht mehr bewegt wurden und demzufolge auch ganz ordentlich festgegammelt sein werden. .

Danke schon mal für eure vermutlich (wie immer) hilfreichen Antworten.

Grüße Thomas

Benutzeravatar
BaghiTom
Forenpate
Beiträge: 849
Registriert: 11.02.2012, 12:36
Postleitzahl: 39288
Land: Deutschland
Wohnort: Sachsen-Anhalt (JL)

Re: Baghi Enduro, Bremsscheibe am HR wechseln

Beitrag von BaghiTom »

Hallo Thomas,
ich habe das Prozedere ja schon mehrfach durch - letztlich habe immer ich gewonnen :lol:

Abreißen wirst du die Schrauben nicht, dafür sind sie zu weich :roll:
Sie sind jedoch eingeklebt und deshalb ist ordentliches Erwärmen Pflicht!

Das Wichtigste: Immer sehr gutes und passendes Werkzeug benutzen!
Gute Erfahrungen habe ich mit einem T-Griff aus dem Nusskasten mit 1/4" Nuss und eingestecktem 5er Bit.
Bereich um Schraubengewinde erwärmen, Bit ansetzen, ein gezielter, kräftiger Hammerschlag auf den T-Griff...
…und jetzt hast du genau EINEN Versuch die Schraube zu lösen. Wenn der Sechskant überdreht ist, hast du schon verloren.

Weiter mit Schraube 2 bis 6 so verfahren.
Sollte sich doch mal eine Schraube hartnäckig wehren, kannst du in den Sechskant einen Torx-Bit (TX20 oder TX25 - bin mir nicht sicher) einschlagen und dann noch einmal versuchen. Hat bei mir damit dann immer geklappt.

Zur Montage natürlich stets neue Schrauben inkl. Schraubensicherung verwenden - ich habe dazu jetzt Torx-Schrauben verwendet.

Viel Erfolg!
Papagei_119-Radsatz CH.jpg

Gruß
BaghiTom
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hendrik
Moderator
Beiträge: 4083
Registriert: 04.05.2004, 22:16
Postleitzahl: 7749
Land: Deutschland
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Baghi Enduro, Bremsscheibe am HR wechseln

Beitrag von Hendrik »

Ich habe dir Dinger auch schon weggebohrt und dann die Reste mit Klemmzange herausgedreht.

Div. Torx hatte ich jeweils vorher schon probiert... und auch rundgedreht.

Aber es geht schon.

Gruß

hendrik
Baghira Black Forest '04@170,6Mm, Baghira Silverduro '97@40,7Mm
Irgendwas ist immer...

Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3530
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Baghi Enduro, Bremsscheibe am HR wechseln

Beitrag von JAU »

Entfernen von Schraubenköpfen ist mehr was für Schrauben die nicht eingeklebt sind.
Generell sehe ich Bohren (gerade bei abgebrochenen Schrauben) immer als letzte Option, da kann man viel falsch machen.

Was bei den Flanschkopfschrauben ganz gut funktioniert: Mit nem Körner aufmeißeln. Erst einen anständigen Körnerpunkt außerhalb der Werkzeugflächen setzen, dann neigen das ein Teil der Kraft in Öffnungsrichtung wirkt und der Körner im Punkt noch greift.

Torx nutze ich auch ganz gerne zum Einschlagen, ist mir auch bei abgebrochenen Schrauben lieber als ein Linksausdreher. Letztere neigen sehr schnell zum brechen wo sich ein Werkzeugbit erstmal verwindet.

Aber Hitze ist in jedem Fall der erste Schritt.


mfg JAU
No Shift - No Service

Benutzeravatar
baghi-Tom
Forenmitglied
Beiträge: 69
Registriert: 29.11.2009, 21:06
Postleitzahl: 64297
Land: Deutschland
Wohnort: Am Tor zum Odenwald

Re: Baghi Enduro, Bremsscheibe am HR wechseln

Beitrag von baghi-Tom »

Danke für eure Antworten. Diese Antworten hatte ich fast befürchtet.

Ich werde meine Arbeiten erst einmal auf eine Zeit außerhalb der Hauptsaison verlegen. Wer weiß wie lange ich mit basteln und versuchen anschließend beschäftigt bin. Ein bißchen geht jetzt ja noch. Nur auf kurz oder lange werde ich um's wechseln nicht herum kommen.

Ja, der Linksausdreheist eine tückische Sache, insbesondere wenn die Schrauben fest sitzen. Einmal abgebrochen und der Spaß fängt erst richtig an. Hatte ich auch schon. Und die Torx-Lösung, das letzte mal bei den Klemmschrauben meiner Gabelbrücke. 7 gingen raus, bei der Achten war der Innensechskant rund.

Egal, ich weiß Bescheid, wußte es eigentlich auch vorher schon. Die Hoffnung stirbt halt zuletzt.

Mein Benutzernamen werde ich mal ändern lassen. Bekomme hin und wieder Post für BaghiTom. Aber das dürfte wohl die kleinste Übung sein.Vielleicht HessenBaghi oder so was in der Art.

Grüße Thomas

Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3530
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Baghi Enduro, Bremsscheibe am HR wechseln

Beitrag von JAU »

baghi-Tom hat geschrieben:
05.05.2020, 15:16
Und die Torx-Lösung, das letzte mal bei den Klemmschrauben meiner Gabelbrücke. 7 gingen raus, bei der Achten war der Innensechskant rund.
Dazu auch ein Tipp: Die Schrauben lösen und gleich wieder anlegen. Entspannt oder entfernt werden sie erst wenn alle mal angelöst waren.
Gerade bei so Zeug wie Klemmschrauben hat man das Problem das sich die Spannung auf mehrere Schrauben verteilt. Je mehr man löst desto höher die Spannung auf der letzten Verbindung und die bekommt man dann nicht mehr auf.


mfg JAU
No Shift - No Service

Heiko Klause
Forenpate
Beiträge: 346
Registriert: 30.10.2004, 20:36
Postleitzahl: 4299
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig

Re: Baghi Enduro, Bremsscheibe am HR wechseln

Beitrag von Heiko Klause »

JAU hat geschrieben:
06.05.2020, 08:12
Dazu auch ein Tipp: Die Schrauben lösen und gleich wieder anlegen. Entspannt oder entfernt werden sie erst wenn alle mal angelöst waren.
Gerade bei so Zeug wie Klemmschrauben hat man das Problem das sich die Spannung auf mehrere Schrauben verteilt. Je mehr man löst desto höher die Spannung auf der letzten Verbindung und die bekommt man dann nicht mehr auf.
mfg JAU
Das macht Sinn. Werde ich mir merken und in Zukunft beherzigen.
Viele Grüße
Heiko

Benutzeravatar
obelixx
Forenpate
Beiträge: 361
Registriert: 04.08.2014, 21:39
Postleitzahl: 31157
Land: Deutschland

Re: Baghi Enduro, Bremsscheibe am HR wechseln

Beitrag von obelixx »

... und beim erwärmen nicht zu geizig sein !
Der Klebstoff stirbt normalerweise erst ab 200-250°C.

Wenn der Klebstoff "tot ist", hat man trotzdem nach einer halben oder ganzen Umdrehung dann einen "Schqwergängigkeits-Effekt" !
Das kommt daher, weil der losgebröselte Klebstoff an einigen Stellen staut und dadurch "mehr Raum einnimmt", als im ausgehärtetenZustand.
Das gibt sich dann ein paar Umdrehungen später !

Wenn die Schraubven eingeklebt waren, dann klappt es mittels erwärmen ganz gut !
Wenn die Schrauben trochen montiert wurden und die unheilige Korrosion zugeschlagen hat, ist es meist "bescheidener" !

Ich klebe die meisten Schrauben nur mit Pneumatik- und Hydraulikdichtkleber ein ... so kommt kein Wasser in den Gewindespalt.
Und das böse "K" hat keinen Angriffspunkt.
Alles andere, wenn überhaupt, nur mit mittelfester Schraubensicherung !
Grüße aus Plattdeutschland / Stephan

Antworten