Krümmer zu nah an Kühlerschläuche/Kupplungsbowdenzug

Alles, was du MZ schon immer gern mitteilen wolltest, Fertigungs- und Materialmängel sachlich beschrieben!

Moderator: Florian

Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3617
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Krümmer zu nah an Kühlerschläuche/Kupplungsbowdenzug

Beitrag von JAU »

Was ich anmerken möchte, und mir an den Gewindebolzen von BaghiTom besser gefällt, ist die Stabilität des Werkzeugs.

Bei einem Gewindestift mit Innenantrieb (Inbus oder Torx) muss genug Material innerhalb des Kerndurchmessers stehen bleiben für die Kraftübertragung. Deswegen ist das Werkzeug prinzipbedingt recht filigran. Im Hinblick auf festgebackene Gewinde nicht ideal.
Beim Außentorx fällt das Werkzeug größer aus, ist dadurch Verwindungsstabiler und die Kontaktfläche nimmt auch zu.


mfg JAU
No Shift - No Service
Benutzeravatar
Stereo
Forenmitglied
Beiträge: 39
Registriert: 26.06.2008, 02:28
Postleitzahl: 76149
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Krümmer zu nah an Kühlerschläuche/Kupplungsbowdenzug

Beitrag von Stereo »

Das stimmt. Meiner Erfahrung nach reichts aber aus, auch wenn das Lehrbuch etwas anderes sagt. Meine Stehbolzen & CU-Paste kommen nach 20tkm und ein paar Jahren im Alukopf immernoch geschmeidig raus. Zur Not - warum sollt man die eigentlich nochmal raus nehmen wollen? - kann man sie auch wieder mit zwei Muttern verkontern, wenn der zarte Innensechskant rund gedreht wäre. Der Inensechskant geht übrigens recht tief, da wirds schwerer mit rund drehen. Gegen Aussentorx spricht für mich persönlich, dass ich das pasende Werkzeug noch nich dazu habe ;-=

Nochwas, das auch so nicht im Lehrbuch steht sind die VA-Schrauben am Aludeckel im Alu-Motorgehäuse. Kaum Korrosion mit CU-Paste. Aber auch das darf jeder für sich entscheiden. Ich fahr mit den VA-Schrauben im Motor seit 20 Jahren ganz gut.

Stereo
Benutzeravatar
obelixx
Forenpate
Beiträge: 385
Registriert: 04.08.2014, 21:39
Postleitzahl: 31157
Land: Deutschland

Re: Krümmer zu nah an Kühlerschläuche/Kupplungsbowdenzug

Beitrag von obelixx »

Am Krümmer sind die VA-Stifte eigentlich nicht nachteilig, denn die Muttern werden eh nicht "so hochfest angezogen" ... da kann man auch diese "weichen Stahlsorten" verwenden. Hat sogar ggf. Vorteile, weil die weichen Stahlsorten eben erheblich mehr Dehnung hergeben ...
Niro sollte man eben nur dort nicht einsetzen, wo 8.8 oder 10.9 gefordert ist !
Grüße aus Plattdeutschland / Stephan
Benutzeravatar
Steffen1712
Forenmitglied
Beiträge: 21
Registriert: 06.10.2020, 21:49
Postleitzahl: 99869
Land: Deutschland
Wohnort: Friemar

Re: Krümmer zu nah an Kühlerschläuche/Kupplungsbowdenzug

Beitrag von Steffen1712 »

mrkay hat geschrieben: 28.04.2021, 18:35 Nur noch 1 Frage, dann nerve ich euch nicht mehr;)

Hat jemand vtl..noch ein Foto von einer eleganten Verlegung des Kupplungszuges?
Möchte vermeiden das er mir nochmals ankogelt.
Dank Euch.
Da war'n sie wieder voll am Fachsimpeln, aber von deiner bitte will keiner was wissen. indische Weisheit indische Weisheit indische Weisheit indische Weisheit
Ich habe meinen am Rahmen nach unten verlegt und dann im Eck zwischen Rahmen und Kühlerschläuchen nach hinten. Habe im Stand keine Probleme mehr. Wenn ich morgen daran denke mache ich noch ein Bild.
Wer Fehler findet, darf sie, ohne nachfragen, behalten.
mrkay
Forenmitglied
Beiträge: 157
Registriert: 21.10.2020, 13:29
Postleitzahl: 1219
Land: Deutschland
Wohnort: Dresden

Re: Krümmer zu nah an Kühlerschläuche/Kupplungsbowdenzug

Beitrag von mrkay »

Danke für die reichhaltigen Info's.
Schönen Feiertag Euch allen...
Benutzeravatar
JAU
Forenpate
Beiträge: 3617
Registriert: 07.05.2006, 13:53
Postleitzahl: 74632
Land: Deutschland
Wohnort: Neuenstein (BW)
Kontaktdaten:

Re: Krümmer zu nah an Kühlerschläuche/Kupplungsbowdenzug

Beitrag von JAU »

Steffen1712 hat geschrieben: 30.04.2021, 21:23 aber von deiner bitte will keiner was wissen.
Zu meiner Verteidigung: Bei mir ist der Kupplungszug noch original verlegt. Ich kann in dem Punkt nicht helfen.

...außer mal wieder auf die Forensuche zu verweisen. :bart:


mfg JAU
No Shift - No Service
mrkay
Forenmitglied
Beiträge: 157
Registriert: 21.10.2020, 13:29
Postleitzahl: 1219
Land: Deutschland
Wohnort: Dresden

Re: Krümmer zu nah an Kühlerschläuche/Kupplungsbowdenzug

Beitrag von mrkay »

Habe heute den Bowdenzug verlegt.
Vorher nochmalig die Krümmer etwas verdreht, um Platz zu den Schläuchen und Zügen zu bekommen.
Hoffe es bleibt alles an Ort und Stelle.
Den Kupplungszug so gut wie möglich per Kabelbinder an div. Stellen fixiert.
Also alles paletti.

Nochmals Dank.
Benutzeravatar
Steffen1712
Forenmitglied
Beiträge: 21
Registriert: 06.10.2020, 21:49
Postleitzahl: 99869
Land: Deutschland
Wohnort: Friemar

Re: Krümmer zu nah an Kühlerschläuche/Kupplungsbowdenzug

Beitrag von Steffen1712 »

JAU hat geschrieben: 01.05.2021, 09:36
Steffen1712 hat geschrieben: 30.04.2021, 21:23 aber von deiner bitte will keiner was wissen.
Zu meiner Verteidigung: Bei mir ist der Kupplungszug noch original verlegt. Ich kann in dem Punkt nicht helfen.

...außer mal wieder auf die Forensuche zu verweisen. :bart:


mfg JAU
Hallo
bei mir muss sich keiner verteidigen, ich finde es schön wenn aus einer Frage wegen angekogelten Kupplungszug und weggebrannten Kühlerschlauch plötzlich ein Erfahrungsaustausch über Krümmerbefestigung wird. Und ehrlich - ich habe heute schon nach Edelstahl - Stehbolzen mit Außentorx gesucht, und da fand ich eure Fachsimpelei hilfreich denn ich hätte normale Stehbolzen mit Kupfermutter genommen. :thumbs:
Wer Fehler findet, darf sie, ohne nachfragen, behalten.
Antworten